Evangelische Fachschule für Heilerziehungspflege

Herzlich willkommen in unserer „Evangelischen Fachschule für Heilerziehungspflege“ in Neinstedt!

Heilerziehungspfleger/ innen widmen sich der Pflege und Förderung von Menschen mit geistiger, körperlicher und / oder seelischer Behinderung.

Das gesetzte Ziel der Arbeit in diesem Beruf ist, sämtliche Ressourcen der Menschen mit Behinderung zu fördern und zu nutzen. Angestrebt wird die größtmögliche Selbstständigkeit in allen Belangen ihres Lebens. Neben umfassenden pflegerischen Tätigkeiten stehen ganzheitliche Fördereinheiten und die jeweilige individuelle Persönlichkeitsentwicklung im Fokus.

1966 erfolgte der erste Lehrgang im "Seminar für Heilerziehungspflege" in Neinstedt. Daraus hervor ging die erste heilpädagogische Fachschule der DDR. Seit 1995 besitzt die Schule die gesamtdeutsche staatliche Anerkennung.

Die Ausbildung

Lifter

Bei der 4-jährigen Ausbildung zur / -m Heilerziehungspflegerin / -pfleger handelt es sich um eine duale Ausbildung.

Das heißt, durchschnittlich20 Stunden Unterricht (an 2 bis 3 Tagen pro Woche) werden durch rund 20 Stunden praktische Tätigkeit (vergütet) in den Arbeitsbereichen der Eingliederungshilfe der „Evangelischen Stiftung Neinstedt“ ergänzt. In ihrer praktischen Arbeit erhalten die Auszubildenden Anleitung durch einen Mentor / eine Mentorin und Begleitung durch einen Schulbeauftragten.

Die Klassen bestehen aus bis zu 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die Theorieausbildung umfasst nach aktuellen Vorgaben:

ein  fachrichtungsübergreifendes Lernfeld:
• Deutsch, Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie  Religion und Diakonik*.

sieben fachrichtungsbezogene Lernfelder:
• Berufliche Identität und persönliche Perspektive,
• Beziehung anbieten, gestalten und Gruppenprozesse begleiten,
• Lebenswelten mit beeinträchtigten Menschen analysieren und gestalten,
• Menschen mit Beeinträchtigungen individuell begleiten und pflegen,
• Wahrnehmung, Bewegung, Musik und Gestaltung entwickeln und anwenden,
• heilerziehungspflegerische Prozesse realisieren, auswerten und dokumentieren sowie
• Arbeitsprozesse organisieren und Qualität sichern.

*dieser Unterricht stellt einen Teil der Ausbildung zur Diakonin / zum Diakon am benachbarten Diakonie-Kolleg Lindenhof dar.

Abgeschlossen wird die Ausbildung lt. Vorgabe des Kultusministeriums von Sachsen-Anhalt mit:

  • 3 Abschlussklausuren
  • entsprechenden mündlichen Prüfungen
  • einer fachpraktischen Prüfung

Sie führen dann die Berufsbezeichnung

Staatlich anerkannte /-r Heilerziehungspflegerin /-pfleger.

Bewerbungsvoraussetzungen

An der Tastwand

Haben Sie einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen Bereich, sind Ihre Bewerbungsvoraussetzungen für die Ausbildung erfüllt.

Interessenten aus einem fachfremden Beruf oder mit Abitur erhalten die Zugangsvoraussetzungen nach einem Vorpraktikum von 1 bis 2 Jahren. Beachten Sie dazu bitte diese Übersicht .

Die Fachschule für bietet auch im Schuljahr 2018/19 einen neuen Ausbildungsgang zum/zur "Heilerziehungspfleger/in" an.

Dazu sind Ihr Interesse und ihre aussagekräftige Bewerbung herzlich willkommen!

Bitte beachten Sie, dass ggf. Praxiszeiten in einem sozialen Arbeitsfeld als Zugangsvoraussetzung notwendig nachzuweisen sind. Sollten Ihnen dazu noch Anrechnungszeiten fehlen, sprechen Sie uns an - bei entsprechender Möglichkeit können wir Ihnen u.U. schon im Vorfeld der Ausbildung eine Praxismöglichkeit bieten.